© ADAMS  Bausysteme  l  Bauelemente  l  Industriebedarf  •  Hauptstraße 10  •  56729 Acht  •  Telefon (0 26 56) 95 02 88  •  Mobil (01 60) 96 80 39 85

Injektionsschlauch

Einfach verpressbarer Injektionsschlauch zur Abdichtung von Arbeitsfugen im Stahlbetonbau

Technische Daten: Verpackung: Karton Gebinde: 100 lfm Lieferform: 30 Kartons/Palette Material: perforierter PVC-Schlauch mit Schaumstoffauflage Gewicht: ca. 0,1 kg/m Eigenschaften: einfache Verlegung durch Gitterbefestigung vollflächiger Fugenkontakt durch Schaumstoffpolster Schutz vor mechanischer Beschädigung durch Befestigungsgitter Anwendung: Injektionsschlauch als Arbeitsfugenabdichtung gegen drückendes Wasser im Hoch-, Tief- und Ingenieurbau.
Hauptstraße 10  •  56729 Acht Telefon (0 26 56) 95 02 88  •  Mobil (01 60) 96 80 39 85
Verarbeitung: Injektionsschlauch wird mittig in der Arbeitsfuge bzw. bei Bauteilstärken > 60 cm, ca. 25 cm von der Wasserseite verlegt. Die Verlegung erfolgt mit dem Befestigungsgitter, welches durchgängig auf den Injektionsschlauch gelegt wird und mit Dübeln im Abstand von 25 cm auf der Beton- oberfläche befestigt wird. Die Einzelschlauch- länge sollte 8 lfm nicht überschreiten. Die Enden werden auf die hierfür vorgesehenen Verpressdosen gesteckt. Die Verpressung erfolgt entsprechend dem DBV-Merkblatt „Verpresste Injektionsschläuche für Arbeitsfugen“. Systemprodukte: Befestigungsgitter Schlagdübel Injektionsharz C1 Variopacker Stahlnägel für Schußapparat Arbeitsschutz/Empfehlung: Keine besonderen Maßnahmen erforderlich.
Speerdichtung  CF 101 Speerdichtung  CF 102 Speerdichtung  CF 301 Speerdichtung  CF 303 Injektionsschlauch Injektionsharz C1 Quelldichtung Flächenabdichtung Braune Wanne Flächenabdichtung Schwarze Wanne Elementwandabdichtung
FOTOGALERIE KONTAKT IMPRESSUM
Fotos: DYWIDAG-Systems International
Injektionsschlauch